Header image  
Yvonne Konietzko  
  
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 
 

Therapie

 

Wer braucht Logopädie?

Unter Logopädie versteht man die Vorbeugung, Diagnose, Beratung und Behandlung von Stimm-, Sprech-, Sprach-, Schluck- und Hörstörungen bei Kindern und Erwachsenen jeden Alters. Die Therapie wird von ausgebildeten und staatlich anerkannten Logopäd/innen durchgeführt.

 

Wie bekomme ich eine logopädische Therapie?

Oft kommt der Vorschlag zur Logopädie vom behandelnden Arzt. Die Initiative zur Therapie kann jedoch auch selbst ergriffen werden, wenn das Gefühl besteht, Logopädie zu benötigen. Es sollte dann ein Arzt aufgesucht werden, denn vor Therapiebeginn wird eine Verordnung (ein Rezept) für die Behandlung benötigt. Diese können u.a. folgende Ärzte ausstellen:

  • Hals-Nasen-Ohren-Ärzte
  • Kinderärzte
  • Kinder- und Jugendpsychiater
  • Hausärzte
  • Allgemeinmediziner
  • Neurologen
  • Internisten
  • Phoniater
  • Kieferorthopäden

 

Wer bezahlt die Therapie?

Die Kosten der Logopädie werden von der Krankenkasse übernommen. Die Abrechnung geschieht durch das vom Arzt ausgestellte Rezept. Erwachsene Patienten müssen einen Eigenanteil von 10% zuzüglich 10 EUR Rezeptgebühr je Verordnung entrichten.

 

Die Therapie

Die Behandlung findet in der Regel einmal in der Woche, meist in der Einzel- und manchmal auch in der Gruppentherapie statt. Bei bestimmten Störungsbildern, wie z.B. Schlaganfall oder Stimmstörung, kann die Therapie auch mehrmals wöchentlich stattfinden. Die Behandlungszeit in der Einzeltherapie beträgt 45 Minuten. Die Therapien finden in der Praxis statt.